Hack Your City Wissenschaftsjahr Zukunftsstadt 2015

Wieviel Land braucht die Stadt? Wie grün werden unsere Städte sein? Wie ernähren und bewegen wir uns in der Stadt der Zukunft? Solche komplexen Fragen erfordern interdisziplinäre Antworten. Im Rahmen von Hackdays und Stadtlaboren im Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt machen wir interessierte Bürger zu Stadtgestaltern.

In Citizen Science Labs, die Teil von Code for Germany sind, werden HobbyforscherInnen und ForscherInnen neue Ansätze und Hacks für die Probleme unserer Städte erproben. Es kann im Berlin, Karlsruhe, Dortmund, Wuppertal, Dresden und Leipzig gelötet, programmiert, oder designt werden. Dabei ist offen, ob am Ende eine App, eine Website, eine Maschine oder ein ganz anderes Objekt entsteht.

Das Wissenschaftsjahr zeigt, wie die Forschung eine nachhaltige Entwicklung der Stadt ermöglicht. WissenschaftlerInnen entwickeln gemeinsam mit BürgerInnen, Kommunen und Wirtschaft kluge Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen. Egal ob Klimawandel, Energiesicherheit, gute Arbeit oder das soziale Miteinander: die Antwort darauf muss auf kommunaler Ebene verwirklicht werden können.
Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). Sie fördern den Austausch zwischen Öffentlichkeit und Forschung.

Newsletter

Citizen Science Projekte

Störche

Cycle Philly

Eine App, die per GPS Daten entgegen nimmt, um herauszufinden, wo Menschen am Liebsten Fahrrad fahren. Das Ziel ist es, mit diesen Daten Stadtplanern die Möglichkeit zu geben, auf die Bedürfnisse der Fahrradfahrer besser einzugehen. > Zum Projekt

Luftballon

Open Water Project

Interessierten Bürgern die Möglichkeit geben die Qualität von Gewässern zu messen, zu teilen und zu analysieren. Das ist die Vision des Open Water Projects! Gemeinsam haben sie ein günstiges und leicht nachzubauendes DIY-Tool entwickelt. > Zum Projekt

Luftballon

Smart Citizen

Eine Plattform zur Vernetzung von Projekten, Ideen und Aktivistinnen rund um Citizen Science. Mit zahlreichen Beispielen für die Verwendung von Open Source Tools, die Bürgern die Möglichkeit geben, ihre Stadt mitzugestalten. > Zum Projekt

Störche

Animal Tracker

Das vom Max-Planck Institut in einem Schülerworkshop entwickelte Projekt hilft Hobby-Ornithologen und Forscherinnen dabei, Daten über die Flugrouten von Zugvögeln zu aggregieren und stellt diese Informationen gleichzeitig offen zur Verfügung. > Zum Projekt